Neuer Eigentümer – 3C-Carbon Composite

Liebe Freunde und Fahrer der Horex VR6,

seit einigen Monaten war unklar ob und wie es mit Horex weitergeht.
Jetzt ist es endlich offiziell!

Horex an Investor verkauft – Autozulieferer aus Landsberg ist der neue Besitzer
05.02.15 | Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Die Marke Horex gehört nun der 3C Carbon Composites Company. (Quelle: Horex)
Der neue Eigner kommt aus der Autozulieferbranche. Er will die Produktion weiterführen, heißt es vom Insolvenzverwalter.

In einer Gläubigerversammlung am 29. Januar 2015 ist die Entscheidung zur Zukunft der insolventen Horex GmbH in Augsburg gefallen. Zuletzt lagen noch zwei Angebote vor,  den Zuschlag erhielt ein Unternehmer aus Landsberg am Lech. Nach Informationen, die »bike und business« vorliegen, soll es sich dabei um den Geschäftsführer des Autozulieferers 3C Carbon Composite Company, Karsten Jerschke, handeln. Das Unternehmen stellt CFK-Teile für die Automobilindustrie, den Maschinenbau und weitere Branchen her. In der Motorradszene ist 3C als Betreiber eines Teams in der IDM Superbike in Erscheinung getreten, die man im letzten Jahr mit den Fahrern Xavi Forés und Max Neukirchner auf Ducati Panigale gewinnen konnte.

Laut Aussagen des Involvenzverwalters Vincenz von Braun gegenüber Motorrad Online, hat der Investor Maschinen, Motorräder, Teile, Marken und Patente gekauft, wolle aber die Horex GmbH nicht als Unternehmen weiterführen. Das würde bedeuten, dass er auch nicht für eventuelle Garantiefälle einstehen müsste. Der neue Eigentümer hat sich zu seinen Plänen mit Horex noch nicht konkret geäußert, will aber laut Insolvenzverwalter die Produktion wieder aufnehmen.

Quelle: http://www.bikeundbusiness.de/markt/articles/474337/

Nach unbestätigten Infos hat beispielweise die Firma KTS –  Kirstein Elektronik von welchem auch die Steuerelektronik der Horex stammt, mitgeboten. Den Zuschlag bekam letztendlich 3C-Carbon für 700.000 Euro, ein Wert, welcher etwas über 10% der Insolvenzmasse liegt. Ansich also ein Spottpreis, wenn man bedenkt, dass Horex erst vor geraumer Zeit 870.000 Euro für die Übernahme der Motorenproduktion an Weber bezahlt hat. Wie dem auch sei, sollte man davon ausgehen können, dass 3C-Carbon die gefüllten Lager der Horex GmbH freigibt und so wieder an Ersatzteile heran zu kommen ist. Zumal es dem weiteren Image kaum zuträglich wäre, wenn Motorräder nicht mehr bewegt werden könnten, weil Teile nicht verfügbar werden, welche dort auf Lager liegen.
Duch die Publikation der Presse, darf man davon ausgehen, dass 3C Carbon in Kürze ein offizielles Statemant abgeben wird, wie und in welcher Weise die Zukunft mit Horex aussehen wird.

In diesem Sinne – allen eine unfallfreie Saison 2015 und weiterhin viel Spaß mit Euren VR6!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.